Online Marketing News: Wochenrückblick der netzgefährten KW 13

Was ist bei den netzgefährten passiert?

PageSpeed: So machen Seitenbetreiber Tempo

In der Regel sind User bereit, drei Sekunden zu warten, bis eine Webseite geladen ist. Ist nach dieser Zeit noch nicht viel zu sehen oder können sie noch nichts anklicken, landen sie bei der Konkurrenz. Der PageSpeed ist daher nicht umsonst ein Rankingkriterium bei Google. Denn: Die Suchmaschine will Usern nicht nur Inhalte mit Mehrwert, sondern auch ein angenehmes Surferlebnis bieten. Die Kollegen von seonative erklären, mit welchen Tools Seitenbetreiber die Geschwindigkeit ihrer Website messen können. Und: Sie zeigen, welche Faktoren sich auf den PageSpeed auswirken und wie sie diese optimieren können. Mehr erfahren…

Was war sonst noch los?

PageSpeed Optimierung: Ranking der Webseite verbessern

Gut fürs Ranking sind bekanntlich relevante, konkrete und leicht lesbare Inhalte. Im besten Falle auch für mobile User optimiert und ressourcensparend zusammengestellt. Mittels PageSpeed Insights (PSI) von Google lassen sich Rückschlüsse daraus ziehen, wie gut diese Ziele umgesetzt sind – und wo es in Sachen Pagespeed Optimierung noch hapert. Wir zeigen in diesem Beitrag, was einen schnelle Ladegeschwindigkeit beispielsweise für WordPress konkret ausmacht – und wie sich das Ladeverhalten verbessern lässt.

Alles zum Thema PageSpeed Optimierung

Online Marketing News: Wochenrückblick der netzgefährten KW 12

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Chrome ohne Third Party Cookies: Was können Werbetreibende erwarten?

Bereits im letzten Jahr gab Google bekannt, in seinem Browser Chrome zukünftig keine Cookies von Drittanbietern mehr zu unterstützen. Der Grund: Immer mehr User fühlen sich von der Werbebranche verfolgt. Die Suchmaschine will daher datenschutzfreundliche APIs nutzen und so das individuelle Tracking verhindern. Sie geht davon aus, dass Unternehmen auch ohne Third-Party-Cookies gute Ergebnisse über digitale Werbung erzielen können. Dafür hat Google in Chrome die Privacy Sandbox eingeführt. Google testet über eine Kohortenlösung, wie Werbetreibende künftig weiter erfolgreich arbeiten können – und User gleichzeitig einen hohen Datenschutz genießen. Die Kollegen von klickwert werfen einen Blick darauf, wie die Zukunft von Werbung im Netz aussehen könnte. Mehr erfahren…

Was war sonst noch los?

Local Google Ads: So funktionieren die lokalen Anzeigen

Local Google Ads bedienen Suchanfragen, die einen lokalen Bezug aufweisen. Das bedeutet: Unternehmen können mit den Anzeigen dafür sorgen, dass Kunden nicht nur online, sondern auch offline in ihrem Geschäft kaufen. Wir zeigen, für wen lokale Werbung attraktiv ist und wie Unternehmen davon profitieren. Und: Wir erklären, worauf Marketer bei einer Kampagne mit Local Ads achten sollten.

Alles Wissenswerte rund ums Thema Local Google Ads

Online Marketing News: Wochenrückblick der netzgefährten KW 11

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Performance Marketing: So profitieren Unternehmen davon

Von Blogbeiträgen über Ads bis hin zu E-Mail-Kampagnen: Unternehmen wollen bei jeder Marketing-Maßnahme wissen, wie diese bei der Zielgruppe ankommt. Denn: Nur so können sie bewerten, ob sich die Zeit und damit die Investition gelohnt hat. Ein wirkungsvolles Werkzeug für die Bewertung von Werbung ist Performance Marketing. Die Kollegen von klickwert erklären, wie Performance Marketing funktioniert, welche Ziele es verfolgt und welche Instrumente Unternehmen dabei einsetzen können. Und: Sie zeigen, welche KPIs Business-Inhaber für ein erfolgreiches Performance Marketing heranziehen sollten. Mehr erfahren…

Was war sonst noch los?

SEO für Fotografen: Warum sich Suchmaschinenoptimierung für Fotografen lohnt

Die Zeiten, dass sich Fotostudios mit Laufkundschaft und Mund-zu-Mundpropaganda allein über Wasser halten konnten, sind nahezu vorbei. Um wettbewerbsfähig zu sein, ist ein Internetauftritt nicht nur unverzichtbar. Er ist auch die Grundlage, aufgrund der sich interessierte Kunden vorab ein gutes Bild vom Fotografen, seinen Fähigkeiten und Schwerpunkten zu machen. In Zeiten des großen digitalen Wettbewerbs ist SEO für Fotografen daher unverzichtbar.

Eine gute Internetpräsenz ist das eine – und damit auch gefunden zu werden, ist das andere. Für Fotografen besonders herausfordern: Oft besteht das Portfolio nahezu ausschließlich aus exzellenten Fotos – und kaum Text. Dabei bevorzugt Google doch vor allem themenrelevante Texte. Korrekt?

Wir zeigen euch relevanten Handgriffe in puncto Suchmaschinenoptimierung / SEO für Fotografen

 

Online Marketing News: Wochenrückblick der netzgefährten KW 10

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Rankings: So geht SEO für Fotografen

Früher war die Formel simpel: Fotografen setzten auf Mund-Propaganda, um neue Kunden für ihr Studio zu gewinnen. Und: Sie warteten darauf, dass Laufkundschaft durch ihre Tür trat. Heute müssen Fotografen andere Kanäle bedienen. Denn: Kunden suchen bei Google nach einem Fotostudio. Sie wollen eine Webseite sehen, die ihnen einen guten Eindruck verschafft, welche Fotos und welche Qualität sie erwarten können. Das Problem: Fotografen nutzen – logischerweise – fast ausschließlich Bilder, um ihr Können zu zeigen. Für eine gute Platzierung bei Google reicht das jedoch nicht aus. Die Kollegen von seonative zeigen, wie Suchmaschinenoptimierung für Fotografen funktioniert und wie sie sich auf der Pole Position in den SERPs platzieren können. Mehr erfahren…

Was war sonst noch los?

Performance Marketing: Das sind die Ziele und Vorteile

Ob Newsletter, Social-Media-Post oder Google-Anzeige: Unternehmen wollen bei jeder Werbung wissen, wie diese bei den Kunden ankommt. Denn: Nur so erfahren sie, ob sich die Investition gelohnt hat. Besonders wirkungsvoll können sie das über Performance Marketing aufdecken. Wir erklären, wie diese Form des Marketings funktioniert, welche Kanäle dabei besonders relevant sind und wie Business-Inhaber davon profitieren können.

Alles wichtige über die Ziele und Vorteile von Performance Marketing

Online Marketing News: Wochenrückblick der netzgefährten KW 09

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Xing: Das können Ads auf der Business-Plattform

Soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram sind für Unternehmen mittlerweile unverzichtbar, um die eigene Zielgruppe zu erreichen, Leads zu generieren und Kunden zu gewinnen. Es ist daher kein Wunder, dass 47,9 % der deutschen Unternehmen Social Media Marketing nutzen, um auf den Plattformen Anzeigen zu schalten. Im B2B-Marketing sind dafür vor allem Business-Netzwerke relevant. Xing ist dabei mit 15 Millionen registrierten Nutzern das größte deutschsprachige Portal. Dort können Unternehmen Stellenanzeigen schalten, Kooperationspartner finden und Geschäftsideen vorstellen. Die Kollegen von klickwert zeigen, welche Anzeigenformate auf Xing zur Verfügung stehen und welche Zielgruppe Business-Inhaber über das Portal erreichen können. Und: Sie gehen der Frage nach, ob Unternehmen auf LinkedIn oder auf Xing besser werben können. Mehr erfahren…

Was war sonst noch los?

XING Ads – Wie Sie auf Business-Netzwerken die optimale Werbung schalten

Für Unternehmen werden soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder LinkedIn immer wichtiger. Täglich nutzen Millionen von Usern Social Media. Durch gezielte Kampagnen in diesen Netzwerken können kleine als auch große Unternehme ihr Image verbessern, neue Kunden gewinnen, Leads generieren und ihre Zielgruppe erreichen. Durch eine Studie des Deutschen Instituts für Marketing aus dem Jahr 2018 wird deutlich, dass 47,9 % der deutschen Unternehmen Social-Media-Marketing nutzen und gezielt für die verschiedenen Plattformen Kampagnen erstellen, um Ads zu schalten.

Im Bereich des Personalmarketings um potenzielle Arbeitnehmer zu erreichen oder im B2B-Marketing sind besonders Business-Netzwerke wie XING oder LinkedIn interessant. XING ist hierbei das größte deutschsprachige Portal unter den Business-Plattformen.

Alles Wichtige über Xing Ads…