Shopware-SEO – 5 Tipps zur SEO-Optimierung von Shopware 5

Suchmaschinenoptimierung ist nicht nur bei Google unheimlich wichtig, auch bei Shops ist die hohe Positionierung entscheidend. Das gilt natürlich auch für Shopware. Wir zeigen fünf Möglichkeiten auf, wie sie effektives SEO auf Shopware betreiben und was es zu beachten gilt. Worauf Sie achten müssen, erfahren Sie im aktuellen Blogartikel von sitefactor.de

WordPress-Update 5.0: Das ist neu!

Das Major-Update der letzten 4.X Version auf 5.0 war lange angekündigt und immer wieder verschoben worden. Im Dezember war es dann endlich soweit und „Bebo“, benannt nach dem kubanischen Jazzmusiker Dionisio Ramón Emilio „Bebo“ Valdés Amaro, für alle WordPress-Nutzer verfügbar. Seitdem sind die Meinungen zweigeteilt, denn WordPress stellt die bisherige Editor-Funktion gehörig auf den Kopf. Rund 60 Millionen Webseiten basieren aktuell auf WordPress – und nur wenige waren auf die vorab verkündete Umstellung vorbereitet. Was neu ist und welche Vor- und Nachteile das Update hat, erfahren Sie im Blogartikel bei sitefactor.de.

Local SEO für Unternehmen

„Wie lange hat der Bäcker noch offen?“ „Wo ist das nächste Café?“ „Wie weit ist es zum nächsten Supermarkt?“ Die Fragen haben alle eine lokale Dimension und werden sehr häufig gesucht. Weil lokale Suchanfragen sehr stark bei Conversions sind, da bis zu 50 % der User einen Ort nach der Suche aufsuchen, ist es für Unternehmen wichtig bei den lokalen Suchergebnissen aufzutauchen.  Welche Rankingfaktoren es gibt und welche Voraussetzungen es zu erfüllen gilt, erfahren Sie in unserem Blogartikel bei seonative.de.

SEO-Rankingfaktor: URL-Parameter

URL-Parameter sind Informationen, die in der URL platziert und immer nach einem Fragezeichen auftauchen. Gerade Webseiten aus dem Bereich des eCommerce nutzen URL-Parameter um den User Filtern zu ermöglichen. Parameter sind daher eine sehr nützliche Sache, haben aber auch ihre Problematiken. Wie Sie URL-Parameter effektiv auf ihrer Seite suchmaschinenfreundlich auf ihrer Seite einbinden erfahren sie im Artikel bei seonative.de

Breadcrumbs – Lege Brotkrümel für die User und für Google

Brotkrümelnavigation, Brotkrumennavigation oder zumeist die englische Übersetzung „Breadcrumbs“, hilft Google-Bots die Webseitenhierarchie besser zu verstehen. Doch nicht nur den Bots bietet das Einbinden der Navigations-Hilfe einen echten Mehrwert. Wie Sie die Brotkrümel optimal auf ihrer Webseite einsetzen können und was es zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag. Zum vollständigen Artikel bei seonative. de.

Usability

„Focus on the user and all else will follow“, schreibt Google als 1. von 10 Grundsätzen in seiner Unternehmensphilosophie: „Der Nutzer steht an erster Stelle, alles Weitere folgt von selbst“ und unterstreicht dabei die Bedeutung von Usability. Damit User eine zufriedenstellende Webseite vorfinden, gibt es einige wichtige Maßnahmen, die es zu beachten gilt. Zum vollständigen Artikel auf seonative.de

Brand & SEO

Die Bedeutung von Brands wird auch in der Suchmaschinenoptimierung immer wichtig, vor allem im Hinblick auf das semantische Web. Marken haben einen sehr hohen Traffic-Wert und haben höhere Conversions-Rate, da Nutzer auf gerne auf das klicken, was sie bereits kennen. Beispielsweise ist es wahrscheinlicher, dass ein User auf Artikel auf Zeit Online klickt, als auf einen privaten Blogpost, auch wenn dieser vielleicht sogar besser ist. Daher gibt es viele gute Gründe in den Markenaufbau zu investieren. Zum vollständigen Artikel auf seonative.de

hreflang Attribute für mehrsprachige Websites

Gerade international ausgerichtete Webseiten haben verschiedene Sprachversionen auf verschiedenen URLs. Besonders bei Webseiten, deren Besucher zwar die gleiche Sprache sprechen, aber nichts dem gleichen Land kommen, ist hreflang elementar wichtig. Sonst droht, dass Google den Inhalt als Duplicate Content einstuft – und das sollte tunlichst vermieden werden. Jede Website, die mehr als eine Sprache anbietet, sollte das Attribut nutzen, um die jeweiligen vorliegenden Sprachen entsprechend auszuzeichnen. Zum vollstänidigen Artikel auf seonative.de

E-A-T: Expertise, Autorität, Vertrauenswürdigkeit

Mit dem Update im August wurde es nochmal deutlich: E-A-T wird noch wichtiger. E-A-T steht für Expertise, Authority und Trustworthy. Mit diesen drei Faktoren misst Google, ob sie eine Webseite für vertrauensvoll und nutzerrelevant hält oder eben nicht. Die drei Begriffe sind deshalb so wichtig, weil sie als Maßstab von den menschlichen Qualitäts-Evaluatoren genommen werden, woran sich der Google-Algorithmus orientiert. Vor allem ist E-A-T für Webseiten aus dem YMYL(Your Money or Your Life)-Bereich elementar wichtig.  Zum vollstänidigen Artikel auf seonative.de