2018: was bisher geschah und was uns noch erwartet

Wow! Kaum noch besinnliche Weihnacht und ein paar Tage zum Entspannen, schon dreht das Online Marketing wieder auf vollen Touren. Die netzgefährten stehen dabei fest an Ihrer Seite und wünschen Ihnen für das noch frische Jahr 2018 viel Gesundheit, Spaß und Erfolg!

 Einer für alle – Alle für einen!

Die netzgefährten bieten Ihnen Online Marketing aus einer Hand: Suchmaschinenoptimierung von den Experten bei seonative, Suchmaschinenmarketing und alles was per Klick vergütet wird über klickwert, Blogmarketing und Social via Blogvertising und SeedingUp und last but not least: Webentwicklung für Websites und -shops mit dem engagierten IT-Team bei sitefactor. Alles aus einer Hand und koordiniert durch erfahrene Projekt- und Kampagnenmanager.

TYPO3 - The Enterprise Open Source CMS

Typo3 Update

Es ist so weit: Typo3 veröffentlichte die Version 9.0. Die neue Version des CMS ist der erster Schritt zur Longterm-Support-Version v.9 und bringt zahlreiche Neuerungen mit sich. Es ist das erste von 5 geplanten Veröffentlichungen, bevor „Typo3 LTS“ an den Start gehen wird. Der Release ist für Oktober 2018 geplant.

Eine der umfassendsten Änderungen ist der neue Systemwartungsbereich (zuvor „Install-Tool“) im Administratorbereich. Hier gibt es eine neue, verbesserte Oberfläche und das Tool wurde besser in den Administratorbereich integriert. Es besteht aus den Bereichen Umgebung, Einstellungen, Upgrade und Wartung. Zusätzlich wurden die Konfigurationseinstellungen in diesen Bereich integriert.unused-elements-anim

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem sitefactor Blog

Smartphone

Seiten bereit für den mobile-first index machen

In einem neuen Blogpost veröffentlichte Google Tipps für Webmaster, wie sich diese auf den mobile-first Index vorbereiten können.

Das neue Ranking von Google wird nicht mehr auf der Desktop-Version basierend ermittelt, sondern auf Basis der mobilen Websites. Für Websites mit Responsive Design wird der neue Index weniger Auswirkungen haben (sofern auch auf Mobile-Geräten alle wichtigen Inhalte angezeigt werden).

Ein Blick in die Logdateien verrät, ob die eigene Seite bereits umgezogen wurde. Mehr Zugriffe des mobilen Googlebots sind hierfür ein eindeutiges Indiz. Grundsätzlich empfiehlt Google das Verwenden responsiver Seiten. Aber natürlich sind auch weiterhin separate, mobile Domains möglich, wobei man hier natürlich auf einige Faktoren mehr achten muss.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog

Hand holding megaphone

Online Marketing News – Wochenrückblick der netzgefährten KW 50

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Wie denken Micro Influencer?

Blog sind zur Veröffentlichung von Content sehr beliebt

Blog sind zur Veröffentlichung von Content sehr beliebt

Kürzlich haben wir Ihnen die Vorteile von Micro Influencern gegenüber ihren extrem reichweitenstarken Kollegen berichtet. Aber wodurch zeichnet sich die Arbeit von Micro-Influencern aus und wie wollen diese gerne mit Unternehmen zusammenarbeiten?

In einer groß angelegten Umfrage sprach Bloglovin mit 2.500 Micro-Influencern darüber, wie sie sich die Zusammenarbeit mit Unternehmen vorstellen und welchen Marken sie selbst in den sozialen Medien folgen. Häufig waren dies in der breiten Masse bekannte Marken, Luxusartikel hingegen erhielten weniger Aufmerksamkeit.

Zum kompletten Beitrag auf dem blogvertising Blog


Grundsätzliches zur Search Console

Aktuell läuft ein Betatest der neuen Search Console, die irgendwann im nächsten Jahr erscheinen wird. Einen genauen Zeitplan hierfür gibt es laut Google nicht.

Zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog


E-Commerce Report 2017

Wolfgang Digital veröffentlichte seine diesjährige E-Commerce Benchmark KPI Studie. Die Studie liefert interessante Einblicke auf deren Basis Marketer die Performance ihrer Website besser verstehen können, da die siewichtige Vergleichswerte aus dem ganzen Bereich des E-Commerce liefert.

Ausgewertet wurden die Daten aus 143 Sitzungen und 447 Millionen online Einnahmen.

Die Ergebnisse:

Der meiste Traffic kommt von Google

Nach wie vor ist Google die wichtigste Quelle für Traffic auf Websites. Ganze 62 Prozent des Traffic im Bereich des E-Commerce kommen über Google. Mit 39 Prozent ist dieser überwiegend organisch, 23 Prozent werden über Google CPC generiert. Das zeigt deutlich, wie wichtig die Sichtbarkeit in der Suchmaschine ist, wenn man Kunden effektiv erreichen möchte.

Zum kompletten Beitrag auf dem klickwert Blog


Längere Meta Descriptions möglich

Seit einiger Zeit fällt auf, dass Google in den Suchergebnissen längere Snippet-Texte erlaubt. Bisher waren nur zwei Zeilen möglich (155 bis 160 Zeichen). Diese Regel wurde nun aktualisiert und in der Vorschau auf der Ergebnisseite von Google sind inzwischen drei, teilweise sogar vier Zeilen möglich. Laut den Tools von RankRanger wurden die Snippets im Schnitt von 160 auf 230 Zeichen verlängert. Laut Google können sie sogar bis 320 Zeichen lang sein.

Zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog


 

Was war sonst noch los?

Search Console

Grundsätzliches zur Search Console

Die Search Console (ehemalige „Webmaster Tools“) liefert Informationen über den Zustand einer Website aus der Sicht Googles. Alles, was Google in der Search Console bemängelt oder anmerkt, sollte beachtet und zumindest überprüft werden. Oftmals werden auch sehr dringende Probleme aufgeführt. Die Search Console bildet die Grundlage für eine effiziente OnPage-Optimierung sowie aller anderen SEO-Maßnahmen.

Was bringt die neue Search Console mit sich?

Aktuell läuft ein Betatest der neuen Search Console, die irgendwann im nächsten Jahr erscheinen wird. Einen genauen Zeitplan hierfür gibt es laut Google nicht.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog

E-Commerce Report 2017

Wolfgang Digital veröffentlichte seine diesjährige E-Commerce Benchmark KPI Studie. Die Studie liefert interessante Einblicke auf deren Basis Marketer die Performance ihrer Website besser verstehen können, da die siewichtige Vergleichswerte aus dem ganzen Bereich des E-Commerce liefert.

Ausgewertet wurden die Daten aus 143 Sitzungen und 447 Millionen online Einnahmen

Die Ergebnisse:

Der meiste Traffic kommt von Google

Nach wie vor ist Google die wichtigste Quelle für Traffic auf Websites. Ganze 62 Prozent des Traffic im Bereich des E-Commerce kommen über Google. Mit 39 Prozent ist dieser überwiegend organisch, 23 Prozent werden über Google CPC generiert. Das zeigt deutlich, wie wichtig die Sichtbarkeit in der Suchmaschine ist, wenn man Kunden effektiv erreichen möchte.

18 Prozent des Traffics sind direkte Besuche. Somit sollten Unternehmen nach wie vor an ihrem Brand arbeiten, um so ebenfalls ihren Kundenstamm auszubauen. Da direkter Traffic in der Regel aus wiederkehrenden Besuchern besteht, ist dies ein hohes Zeichen für Loyalität gegenüber der Marke.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem klickwert Blog

Hand holding megaphone

Online Marketing News – Wochenrückblick der netzgefährten KW 49

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Sechs wichtige SEO-Grundlagen, die man unbedingt beachten muss

In einigen Beiträgen haben wir Ihnen bereits verschiedene SEO Tipps gegeben. Dabei sind wir beispielsweise auf den idealen Content, mobile first und zukunftsfähige Websites eingegangen. Doch was sind die Basics, auf die Sie unbedingt achten sollten? Wir haben für Sie die wichtigsten Basics zusammengefasst. Zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog


Was Sie über den Freshness Algorithmus wissen müssen

2011 kündigte Google das Freshness Update an, das für Aufruhr unter den SEOs sorgte, da es Einfluss auf die Ergebnisse von 35 Prozent aller Suchanfragen (Achtung, nicht 35 Prozent aller Keywords) haben sollte. Ziel war es, bei zeitbezogenen Suchanfragen primär aktuelle Ergebnisse zu liefern. Doch was verbirgt sich genau hinter dem Freshness Update? Zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog


Facebook Werbung Schritt für Schritt

facebook-beitragFacebook ist in den USA für Unternehmen einer der wichtigsten Werbekanäle und erreichte dort im Sommer 44 Prozent Marktanteil. Auch in Deutschland kommunizieren Firmen gerne über das soziale Netzwerk. Da die organische Reichweite für Unternehmen hier stetig sinkt, sind Anzeigen bei Facebook nahezu unumgänglich.
Auch wenn Werbung bei Facebook nicht ganz so kompliziert ist wie bei Google Ad Words, gibt es hier einige Punkte zu beachten, wenn man sein Unternehmen auf dem sozialen Netzwerk vermarkten möchte. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schritte. Zum kompletten Beitrag auf dem klickwert Blog


Was war sonst noch los?

Hand holding megaphone

Online Marketing News – Wochenrückblick der netzgefährten KW 48

Was ist bei den netzgefährten passiert?

WordPress veröffentlich Sicherheitsupdate

WordPress empfiehlt die Installation des heute veröffentlichten Wartungs-Release 4.9.1. Dabei handelt es sich um ein Sicherheits- und Wartungs-Release für alle Versionen ab WordPress 3.7.
Geschlossen werden mit dem Update vier Sicherheitslücken, von denen WordPress 4.9 und ältere Versionen betroffen sind. Diese können potenziell als Multi-Vektor-Attacke ausgeführt werden. Zum Beitrag auf dem sitefactor Blog


Warum Reichweite nicht alles ist – Micro Influencer nutzen

Immer wieder stolpert man in den sozialen Medien über Influencer Kampagnen, die zwar groß angelegt sind, aber leider wenig durchdacht wirken. Hauptsache Accounts mit großer Reichweite posten ein Foto mit dem Produkt. Das ist schade und auf vielen Ebenen problematisch: Die Influencer verlieren an Glaubwürdigkeit und die ganze Kampagne wird belächelt. Dabei hat Influencer Marketing viel Potenzial, das Unternehmen für sich einsetzen können. Übrigens wirkt Influencer Marketing nicht nur bei Jugendlichen und ist bei richtigem Einsatz eine gute Ergänzung zu klassischen Marketingmaßnahmen. Liebevoll konzipierte Kampagnen mit Micro Influencern können einen deutlich stärkeren Werbeeffekt haben. Zum Beitrag auf dem blogvertising Blog


Setup Guide: Customer Journey richtig tracken

Die Customer Journey ist kein gerader Weg, den Unternehmen unproblematisch analog zur AIDA-Formel untersuchen können. Vielmehr ist es ein Pfad mit Verzweigungen, Zwischenstopps, Rückschritten und Ausstiegspunkten, ehe es zur Conversion kommt. Der Weg kann Online- und mittlerweile sogar immer besser Offline verfolgt werden und auf verschiedenen Laufwerken stattfinden. Das macht eine genaue Analyse der Customer Journey zwar deutlich komplizierter, aber nicht weniger relevant. Doch wie erstellt man ein möglichst umfassendes und genaues Tracking und wie wertet man die Daten effizient aus? Zum Beitrag auf dem klickwert Blog


Erfolgreich bei YouTube – So geht’s richtig

YouTube SEOLetzten Monat haben wir erklärt, wie Sie bei Amazon SEO betreiben. YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine im Netz und hat eine Milliarde Nutzer. Das und die Tatsache, dass Videos auch in der organischen Suche ausgegeben werden, macht YouTube aus SEO-Sicht interessant. Grund genug einmal anzusehen, wie Videos auf der Plattform selbst ranken, wenn Google das Video für den Suchenden als nützlich einstuft.
Zum Beitrag auf dem seonative Blog


Was war sonst noch los?

WordPress veröffentlich Sicherheitsupdate

WordPress empfiehlt die Installation des heute veröffentlichten Wartungs-Release 4.9.1. Dabei handelt es sich um ein Sicherheits- und Wartungs-Release für alle Versionen ab WordPress 3.7.

Geschlossen werden mit dem Update vier Sicherheitslücken, von denen WordPress 4.9 und ältere Versionen betroffen sind. Diese können potenziell als Multi-Vektor-Attacke ausgeführt werden.

Weitere Fehler behoben

Zusätzlich zu dem Sicherheitsupdate wurden elf Fehler in WordPress 4.9.1 behoben. Darunter auch ein JavaScript-Fehler, der User bestimmter Sprachen (zum Beispiel „Deutsch (Sie)“) daran hinderte Medien hochzuladen sowie das Problem, dass Themes und Plug-in-Dateien nicht auf Servern die auf Windows basieren, bearbeitet werden konnten.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem sitefactor Blog