Exit

Wie kann eine hohe Bounce Rate vermieden werden?

Eine hohe Bounce Rate ist für den Betreiber von Websites nicht nur schlecht, weil sie Conversions und Leads verhindert, sondern sie stellt darüber hinaus auch ein negatives Signal für die Suchmaschinen dar, die dem Nutzer stets die optimale Antwort auf ihre Suchanfrage liefern wollen.


Doch nicht nur aus diesem Grund sollte die Absprungrate so gering wie möglich gehalten werden. Auch wenn es sich bei der entsprechenden Website nicht um einen Shop handelt, soll mindestens der Kunde von einem Unternehmen überzeugt werden oder er die Antwort auf eine Frage gefunden haben. Das Verlassen der Seite zeigt jedoch eindeutig, dass eben genau das nicht passiert ist.

Eine hohe Bounce Rate sollte für jeden Webmaster ein alarmierendes Signal sein.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog

Responsive Design

Warum sollte eine Webseite unbedingt responsive sein?

Der Großteil der Internetnutzer surft mit mobilen Endgeräten . Damit die eigene Webseite auf Smartphones und Tablets optimal ausgegeben wird, müssen technische Anpassungen vorgenommen werden. Durch den geringeren Aufwand und die flexible Anpassung an verschiedene Display-Größen ist Responsive Design hier oft das Mittel der Wahl. Jedoch gibt es auch Punkte, die man bei der Erstellung responsiver Seiten unbedingt beachten sollte.

Responsive Design hat viele Vorteile

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Responsive Webdesign, dass eine Website automatisch so angepasst wird, dass sie auf jedem Endgerät optimal dargestellt wird und dabei maximal benutzerfreundlich bleibt.

 

Beispiel Responsive Design

Eine Seite die mit Responsive Design passt sich jedem Endgerät an und blendet unwichtige Inhalte aus. Links die Desktop Variante, rechts für mobile Geräte

Die Vorteile von Responsive Design liegen also auf der Hand: Die selbe URL wird auf allen Endgeräten, egal ob Tablet, Smartphone oder PC ausgegeben und immer nutzerfreundlich dargestellt. Bedenkt man, dass auch die Bildschirmgrößen von Smartphones extrem unterschiedlich sind, ist dieser Vorteil gegenüber z. B. einer eigenen Mobile-Domain, die jeweils für verschiedene Display-Größen angepasst werden muss, enorm. Da alles über eine einzige URL läuft, besteht keine Gefahr von Duplicate Content und es geht kein Linkjuice verloren. Zudem muss im Backend nur eine Seite inhaltlich gepflegt werden, was alle Beteiligten entsprechend entlastet. Dies betrifft übrigens auch die SEO Aktivitäten, die sich so auf eine Webpräsenz konzentrieren und bündeln. Andernfalls müssen sowohl für die mobile Seite, als auch die Desktopvariante SEO Aktivitäten erfolgen. Auch die Auswertung via Google Analytics kann so auf eine Präsenz gebündelt und ausgewertet werden.

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog

Open Shop

Erfolgreich bei Amazon – so geht’s richtig

Auch wenn es nicht jedem gefällt: Für Händler führt fast kein Weg an Amazon vorbei. Mehr als die Hälfte aller Produktrecherchen beginnen laut Statista bei Amazon. Schon allein hier zeigt sich das erhebliche Potenzial auf das Händler verzichten, wenn Sie nicht bei dem Dienstleister präsent sind. So gesehen ist Amazon eine große Produktsuchmaschine, bei der man es mit ein paar Tricks auf die vorderen Plätze schaffen kann. Im Gegensatz zu Google sind bei Amazon SEO einige Unterschiede zu beachten.

Google und Amazon: Unterschiede in der Suche

Im Gegensatz zu Google ist die Suchintention bei Amazon klar, der Suchende möchte etwas kaufen. Im Gegensatz dazu möchte Amazon Produkte verkaufen. Dabei ist es übrigens egal, ob es das beste Produkt für den Nutzer ist. Amazon stellt die Produkte nach vorne, die sich am besten verkaufen. Ab Suchergebnisseite 2 finden kaum noch Verkäufe statt (die Suche nach „Digitalkamera“ spuckt übrigens stolze 400 Seiten aus). Darum ist es essentiell effektives SEO bei Amazon betreiben und gegebenenfalls mit SEA-Maßnahmen zu unterstützen. Ein Drittel der bei Amazon indexierten Produkte sind auf der ersten Suchergebnisseite von Google zu finden.

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog

Website Kommentar

Kommentare auf der eigenen Website effektiver

Eine Interessante Einsicht lieferte kürzlich Gary Ilyes von Google: Kommentare und Reaktionen zum Content sind für Google wichtiger, wenn sie auf der eigenen Website stattfinden.

Viele Blogs und auch Newsseiten haben die Möglichkeit zu kommentieren entfernt und möchten lieber, dass Fans und Follower auf Facebook oder Twitter mit ihnen interagieren. Dieses Engagement entfernt vom ursprünglichen Content unterstützt dann nicht die eigene Seite.

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog

Website planen

5 Gründe, warum Start-ups SEO betreiben sollten

Der schnellste Weg in die oberen Platzierungen der Google Suche führt als Anzeige über SEA. Doch auch Start-ups mit wenig Budget sollten keinesfalls auf SEO verzichten. Denn je früher Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung ergriffen werden, desto besser.

Start-ups möchten schnell durchstarten, aber das Budget ist kostbar und begrenzt. Jede Investition wird sorgsam durchdacht. Da sie alle Fäden gerne ihn der Hand haben, setzen viele Gründer auf klar messbare Maßnahmen und greifen bei Onlinemarketingmaßnahmen lieber zu Anzeigen im Google Netzwerk. Doch besonders wegen der verzögerten Wirkung und der nachhaltigen Effekte, sollte auf SEO Maßnahmen keinesfalls verzichtet werden.

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog

netzgefaehrten_dmexco2017-01

dmexco 2017 – Recap

Auch in diesem Jahr waren die netzgefährten von seonativeklickwertsitefactor und Blogvertising, gemeinsam ihrem Partner SeedingUp als Aussteller zu Gast auf der dmexco. Die in Köln stattfindende Veranstaltung gilt als die Leitmesse für digitale Medien und Kommunikation schlechthin. Entsprechend groß ist auch in jedem Jahr die Zahl der Aussteller und Besucher.

netzgefaehrten auf dem Weg zur dmexco 2017

Die Zahlen der Messebesucher und Aussteller sprechen auch in diesem Jahr wieder für sich. Und das trotz der neuen Preispolitik, für welche die Veranstalter im Vorfeld heftig kritisiert wurden. 1.100 Aussteller und rund 40.700 Besucher trafen sich in der Domstadt Köln, um sich über die neuesten, digitalen Trends und Werbemöglichkeiten auszutauschen. Das sind plus 87 Aussteller und ein Rückgang von rund 10.000 Besuchern.

Hat die dmexco also ihren Zenit überschritten? Wir finden nicht. Auch wenn der Besucherstrom in den einzelnen Hallen teils deutlich unterschiedlich ausgefallen ist, so gaben uns die meisten Branchenkenner und Kollegen ein positives Feedback.

Die kostenpflichtigen Tickets, also eine Art Offline-Bezahlschranke, haben sich bewährt und das Klientel deutlich professionalisiert. Das merkten wir vor allem an der Qualität und Tiefe der Gespräche. Qualität vor Quantität – ein Motto, das auch wir netzgefährten gerne leben.

Weiterhin zogen mehr als 570 Speaker die Fachbesucher in ihren Bann und boten interessante Einblicke in die Szene.

Die netzgefährten auf der dmexco 2017

Die netzgefährten bieten Agenturdienstleistungen aus den Bereichen SEO, SEA, SMM, Webdesign, Webentwicklung und Influencer Marketing aus einer Hand an. Dabei vereinen wir die einzelnen Agenturangebote individuell und passen uns den Bedürfnissen und den Zielen unserer Kunden an. Auf einem Branchentreffen wie der dmexco 2017 dürfen die netzgefährten auf keinen Fall fehlen.

Das Fazit der netzgefährten

seonative

Im Bereich des Onlinemarketing ist SEO nach wie vor Dauerbrenner und eher Pflicht als Kür ist. Unser SEO-Livecheck vor Ort, durch unsere SEO-Manager Holger, Patrick und Matthias, war darum sehr begehrt. In diesem Zusammenhang besteht auch weiterhin ungebrochen großes Interesse an den umfangreichen Analysen und Beratungsleistungen, sowie den SEO-Workshops von seonative.

netzgefaehrten SEO QuickCheck auf der dmexco 2017

Blogvertising und SeedingUp

Das Interesse an Influencer Marketing wächst immer mehr – die entsprechenden Budgets werden von Marketeern jährlich erhöht. Gleichzeitig stehen viele Unternehmen noch am Anfang.
Das spürten auch die Influencer Experten von Blogvertising und unserem Partner SeedingUp, die mit ihrer Erfahrung und Know-how auf der dmexco 2017 stark nachgefragt wurden.

Besonders neugierig waren die Standbesucher auf das erst kürzlich im SeedingUp-Marktplatz gelaunchte Produkt „Influencer Video“. Bei Blogvertising ist das Produkt im Rahmen von individuellen, agenturgesteuerten Video-Kampagnen schon länger verfügbar. Jetzt endlich sind komplexe Video-Kampagnen auf verschiedenen YouTube-Kanälen auch über unser einfach zu bedienendes Buchungssystem bei SeedingUp möglich! Damit wenden wir uns vor allem an Agenturen und Kunden, die Ihre Kampagnenplanung selbst in die Hand nehmen und auch direkt ausführen wollen. Natürlich können Sie auch weiterhin jederzeit den vollen Agenturservice in Anspruch nehmen.

Mit Influencer-Video setzen die Partner Blogvertising und SeedingUp nicht nur auf die bekannten Mainstream-Mega-Influencer, sondern geben auch Mikro-Influencern eine Chance. Inhalt und Qualität – geschickt kombiniert mit mittleren und hohen Reichweiten sind das Ergebnis.

sitefactor

Die Agilität und Flexibilität unseres Webentwickler-Teams sind im Agenturgeschäft oftmals entscheidend: von Beratung über Hilfestellung, bis hin zur kompletten Übernahme von IT-Projekten ist alles möglich. Typo3, WordPress, Contao, Drupal, Shopware und Magento sind für uns auch in komplexeren Zusammenhängen „Basics“. Auf der dmexco 2017 hatten wir erneut unseren Projektleiter vor Ort, um bei komplexen, IT-Themen direkt und fundiert beraten zu können.

klickwert

Google AdWords ist nach wie vor die Nummer 1 wenn es um Werbung im Netz geht. Trotzdem zeigten sich viele Gesprächspartner daran interessiert, auch andere Werbemöglichkeiten zu nutzen und ihre Werbeaktivitäten um weitere Kanäle zu ergänzen. Dabei setzt man aktuell vermehrt auf Social Ads wie z.B. bei Facebook.

Und sonst so?

Es ergaben sich viele interessante Kundengespräche und Gelegenheit zu einem persönlichen Kennenlernen. Nicht zu vergessen: der Messeausklang im Brauhaus. Das tröstet über die schon fast unanständigen Zimmerpreise, platten Füße und den Schlafentzug hinweg.

netzgefährten im Brauhaus - Messeausklang dmexco 2017

Die Top-Themen rundherum

Keine dmexco ohne Buzzwords und Top-Themen, an denen man beim Gang durch die Messehallen und bei den verschiedenen Vorträgen nicht vorbeikommt. Dieses Jahr waren dies vor allem:
– die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung und E-Privacy, die zum Teil für große Verunsicherung unter den Marketeern sorgt.
– adressierbare, individuelle TV-Werbung. Ein Trend, den ich Dank Netflix und Co. beinahe verschlafen hätte.
– die weitere Verzahnung von Online und Offline, von der vor allem der stationäre Handel profitiert.

Last but not least: künstliche Intelligenz! Alexa, Siri und Co. werden immer intelligenter und vernetzen sich Stück für Stück in unserem Alltag. Hier kommt dann auch Smart Data wieder zum Tragen: neben intelligenter Vernetzung und Semantik ist gerade ein großer, detaillierter Datenbestand wichtig um unsere Digitalen Helferlein „smart“ zu machen.

netzgefaehrten gut besucht auf der dmexco 2017

SAVE THE DATE!

Am 12. und 13. September 2018 werden die netzgefährten wieder auf der dmexco dabei sein. Vorher gibt es aber noch genügend andere Events und Veranstaltungen, bei denen Sie uns live erleben können. Als Leser unseres Blogs sind Sie über unsere Teilnahme an Veranstaltungen oder auch über unsere beliebten Agentur-Events stets informiert.

Jetzt nach der Messe stehen meine Kollegin Kristina Moser und ich für Sie per Mail zur Verfügung und telefonisch unter 0711 231 971 46.

Herzlicher Gruß
Christian Benkner

pre dmexco 2017

On the road to Cologne – dmexco2017, wir kommen!

dmexco 2017 – Vorbereitung in den letzten Zügen (und Fahrzeugen)

Endspurt zur dmexco: am 13. und 14. September öffnet in Köln die Leitmesse für digitale Kommunikation ihre Pforten. Bei zahlreichen Vorträgen und Messegesprächen dreht sich wie im letzten Jahr wieder alles um brandaktuelle Themen in der digitalen Kommunikation und die neuesten Marketing Trends.

Selbstverständlich sind auch die netzgefährten mit den Marken seonativeklickwertsitefactor, Blogvertising gemeinsam mit unserem Partner SeedingUp wieder mit einem Stand vor Ort. Wir freuen uns auf zahlreiche, persönliche Gespräche mit bekannten und neuen Gesichtern rund um die Themen SEO, SEA, Webentwicklung und Influencer Marketing.

Ist Ihre Website SEO-technisch auf dem neuesten Stand? Besuchen Sie uns in Halle 8 an Stand C008 und machen Sie mit unseren Experten einen Live Check. Die passenden Tipps zur Optimierung haben die netzgefährten auch für Sie parat.

Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Gesprächstermin mit Ihnen an unserem Messestand. Senden Sie uns Ihren Terminwunsch gerne über folgendes Formular oder rufen Sie uns an unter 0711 / 231 971 46 (telefonische Terminvereinbarungen sind bis heute, 11.09.2017 um 16 Uhr möglich!).

Übrigens: Messetickets sind wieder für 99 Euro erhältlich – das neue, teure Preismodell des Messeveranstalters, dass Preise bis zu 399,- Euro pro Ticket vorsah, ist damit wohl gescheitert.
So steht einem kurzfristigen Besuch in der Domstadt nichts im Wege, was auch uns als Aussteller freut.

Ich wünsche uns allen eine gute Messe und eine gute An-und Abreise nach Köln.

Herzlichst
Christian Benkner

Google Logo

Google bindet AMP basierte Snippets in mobile Suchergebnisse ein

Bei diversen mobilen Suchanfragen erscheinen nun AMP-Seiten als Featured Snippets. Google greift bei der Erstellung von Snippets für die mobile Suche also auf AMP und nicht nur auf mobile friendly Seiten zu.
Die Möglichkeit, dass AMP-Seiten als Snippets in der mobilen Suche erscheinen, wurde von Google bestätigt, jedoch würden AMP-Seiten nicht prinzipiell bevorzugt.

Smartphone

57 Prozent des Traffics ist mobil

2010 sagte Eric Schmidt von Google erstmals voraus, dass mobile-first große Bedeutung erlangen würde. Heute surfen mehr Internetnutzer mobil als über den klassischen Desktop PC.
Eine Studie von Bright Edge ergab, dass 57 Prozent des Traffics heute mobil stattfindet. Dabei gilt es für Marketer den Kunden dann zu erreichen, wenn er beispielsweise unterwegs ist und über das Smartphone spezielle Informationen zu einem Produkt sucht. Dadurch ergibt sich eine neue „Customer Journey“ (Benutzererfahrung), die vom Unternehmen anders begleitet werden muss als bisher. Bedenkt man, dass 51 Prozent der Konsumenten neue Marken und Produkte gerne mobil kennenlernen und sogar 69 Prozent gerne von Firmen kaufen, auf deren mobilen Seiten alle Fragen schnell beantwortet werden, steckt hier erhebliches Potenzial.

57 Prozent mobiler Traffic

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog

Google Logo

Google warnt Webmaster von unsicheren Websites via Search Console

Google ist seit einigen Jahren interessiert daran, https voranzutreiben. Aktuell ist es bereits ein Rankingfaktor und Browser wie Chrome und Firefox kennzeichnen Webseiten, wenn diese Daten unverschlüsselt übertragen. Nun hat Google Webmaster kontaktiert, die noch http Seiten betreiben.

Hier gehts zum kompletten Artikel auf dem seonative Blog