Online Marketing News – Wochenrückblick der netzgefährten KW 47

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Recap: OMX 2017 – Salzburg

Wie im vergangenen Jahr waren unsere Experten Patrick Müller und Matthias Anhalt in Salzburg auf der OMX und SEOkomm, um sich über die neuesten Trends im Bereich des Online Marketing zu informieren. Wie gewohnt konnten wir tolle Neuigkeiten austauschen und interessante Kontakte knüpfen. Unseren ausführlichen Recap finden Sie auf dem netzgefährten Blog


Recap: SEOkomm2017 in –Salzburg

Im Anschluss an die OMX fand auch in diesem Jahr die SEOkomm statt. Selbstverständlich ließen wir uns die Veranstaltung nicht entgehen, um uns über die neuesten SEO Trends auszutauschen. In unserem Recap geben wir eine Zusammenfassung über die einzelnen Vorträge.


Google Search Console – How To

Search ConsoleDie Google Seach Console kann bei der Optimierung von Webseiten gute Dienste leisten. Allerdings benötigt es einige Kenntnisse der Suchmaschinenoptimierung und etwas Expertise, um die Daten korrekt auszuwerten und handeln zu können.
Zum Beitrag auf dem seonative Blog


Aktueller AdWords-Tipp – Weihnachtskampagnen optimieren

Kunden die die Google-Suche nutzen, sind in der Regel auf der Suche nach besonderen Angeboten. Besonders in der Vorweihnachtszeit, die in der Regel von der Cyberwoche eingeleitet wird, kann das Interesser der Nutzer auf die eigenen Produkte geleitet werden. Doch das sind nicht die einzigen AdWords Einstellungen, mit denen Sie Ihre Weihnachtskampagnen erfolgreicher umsetzen können. Wir geben Ihnen Tipps zur Optimierung Ihrer Kampagnen. Zum Beitrag auf dem klickwert Blog


Wie kann eine hohe Bounce Rate vermieden werden?

Eine hohe Bounce Rate ist für den Betreiber von Websites nicht nur schlecht, weil sie Conversions und Leads verhindert, sondern sie stellt darüber hinaus auch ein negatives Signal für die Suchmaschinen dar, die dem Nutzer stets die optimale Antwort auf ihre Suchanfrage liefern wollen.
Doch nicht nur aus diesem Grund sollte die Absprungrate so gering wie möglich gehalten werden. Auch wenn es sich bei der entsprechenden Website nicht um einen Shop handelt, soll mindestens der Kunde von einem Unternehmen überzeugt werden oder er die Antwort auf eine Frage gefunden haben. Das Verlassen der Seite zeigt jedoch eindeutig, dass eben genau das nicht passiert ist. Zum Beitrag auf dem seonative Blog


Richtiges Content Marketing für B2B

Oft wird im B2B Bereich nicht auf Content Marketing gesetzt, da die Kommunikationswege anders sind als wenn der Endverbraucher erreicht werden soll. Aber Content Marketing ist auch für die Ansprache von Unternehmen wichtig, um sich als relevante Instanz zu etablieren und Branding zu betreiben. Denn auch, wenn Entscheidungsträger in einem Unternehmen auf einer rationalen Ebene angesprochen werden sollten, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten dies zu erreichen.
Neben Webseitentexten sind im Besonderen auch Fachartikel von großer Bedeutung, um neue Kunden anzusprechen. White Paper, E-Books, Webinar, Podcasts, Infografiken, Video sind alles Mittel, um guten Content online zu bringen und potenzielle Neukunden zu erreichen. Zum Beitrag auf dem blogvertising Blog


Was war sonst noch los?

Recap: OMX 2017 – Salzburg

Wie im vergangenen Jahr waren unsere Experten Patrick Müller und Matthias Anhalt in Salzburg auf der OMX und SEOkomm, um sich über die neuesten Trends im Bereich des Online Marketing zu informieren. Wie gewohnt konnten wir tolle Neuigkeiten austauschen und interessante Kontakte knüpfen.

Beeindruckende Keynote von Karl Kratz

Zumindest was man so hört und liest. Da wir überraschende 55 Minuten auf ein Taxi warten mussten, haben wir nur noch den Schluss mitbekommen. 🙁

Digital Smart Shopping: Ort, Zeit und Emotionen entscheiden

Weiter ging es für uns mit dem Vortrag von Prof. Dr. Dieter Georg Adlmaier-Herbst machte deutlich, dass viele Commerce Dienste nur noch mobil genutzt würden, was zu einem völlig neuen Kaufverhalten führt. Die Kaufentscheidung hängt massiv von der aktuellen Situation des Benutzers ab. Dies muss bei der Weckung von Emotionen dringend berücksichtigt werden. Denn bisher wird im Onlinemarketing fast nur Augenmerk auf die Person und vielleicht noch auf die Handlung gelegt, nicht aber auf die Situation. Ein plakatives Beispiel aus dem Alltag zeigt, dass dieselbe Handlung derselben Person situationsbedingt unterschiedliche Bedeutung haben können:

Morgens duschen = Erfrischend, Wach werden, Start in den Tag

Abends duschen = Entspannung, Abschalten

Duschen nach dem Sport = Notwendig für die Hygiene / Sauberkeit

Hier liegt viel Potenzial zur Personalisierung und Schaffung eins einzigartigen Kauferlebnisses verborgen.

Google Search Console – How To

Die Google Seach Console kann bei der Optimierung von Webseiten gute Dienste leisten. Allerdings benötigt es einige Kenntnisse der Suchmaschinenoptimierung und etwas Expertise, um die Daten korrekt auszuwerten und handeln zu können.

Was ist die Search Console?

Die Search Console ist ein von Google kostenlos zur Verfügung gestelltes Tool, das Webmastern zur Analyse der eigenen Website in den Suchergebnissen von Google dient. Benötigt wird lediglich ein Google Konto und die Verknüpfung der Website mit der Search Console.

Zusätzlich können Webmaster überprüfen, wie Google ihre Website wahrnimmt und etwaige Fehler beheben und das Crawling erleichtern. Gleichzeitig zeigt die Search Console an, für welche Begriffe eine Website gefunden wird und an welcher Ranking-Position sie steht. Dadurch gewinnen Webmaster wichtige Einblicke, auf deren Basis sie eine SEO Strategie umsetzen können.

Google unterstützt die Betreiber von Websites nicht aus purer Selbstlosigkeit, sondern darum, weil sie stets das beste Ergebnis für den Nutzer liefern möchten und großes Interesse an funktionierenden und hochwertigen Websites haben.

Auszug der Informationen, die die Search Console liefert:

  • Suchanfragen bei denen die Website unter den Ergebnissen angezeigt wird
  • Welche weiteren Informationen in den Suchergebnissen auftauchen (Kontakt, Preise, Veranstaltungen, Öffnungszeiten etc)
  • Welche Suchanfrage zu den meisten Zugriffen führt
  • Auf die eigene Website verweisende Links
  • Ist die Seite mobile friendly?
  • Mögliche Fehler beim Abruf durch Google

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog

Aktueller AdWords-Tipp – Weihnachtskampagnen optimieren

Kunden die die Google-Suche nutzen, sind in der Regel auf der Suche nach besonderen Angeboten. Besonders in der Vorweihnachtszeit, die in der Regel von der Cyberwoche eingeleitet wird, kann das Interesser der Nutzer auf die eigenen Produkte geleitet werden. Doch das sind nicht die einzigen AdWords Einstellungen, mit denen Sie Ihre Weihnachtskampagnen erfolgreicher umsetzen können.

Anzeigenerweiterungen nutzen

AdWords Nutzer können mit Anzeigenerweiterungen spezielle Daten hervorheben um so eventbezogene Sonderangebote anzuzeigen. Dadurch wird das Erstellen einer neuen Anzeige überflüssig.

Für Weihnachten (oder andere Shoppinghighlights wie den Black Friday) lässt sich ein Rabattcode erstellen, gleichzeitig lassen sich Sonderangebote so prominenter darstellen.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem klickwert Blog

Wie kann eine hohe Bounce Rate vermieden werden?

Eine hohe Bounce Rate ist für den Betreiber von Websites nicht nur schlecht, weil sie Conversions und Leads verhindert, sondern sie stellt darüber hinaus auch ein negatives Signal für die Suchmaschinen dar, die dem Nutzer stets die optimale Antwort auf ihre Suchanfrage liefern wollen.


Doch nicht nur aus diesem Grund sollte die Absprungrate so gering wie möglich gehalten werden. Auch wenn es sich bei der entsprechenden Website nicht um einen Shop handelt, soll mindestens der Kunde von einem Unternehmen überzeugt werden oder er die Antwort auf eine Frage gefunden haben. Das Verlassen der Seite zeigt jedoch eindeutig, dass eben genau das nicht passiert ist.

Eine hohe Bounce Rate sollte für jeden Webmaster ein alarmierendes Signal sein.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem seonative Blog

Richtiges Content Marketing für B2B

Oft wird im B2B Bereich nicht auf Content Marketing gesetzt, da die Kommunikationswege anders sind als wenn der Endverbraucher erreicht werden soll. Aber Content Marketing ist auch für die Ansprache von Unternehmen wichtig, um sich als relevante Instanz zu etablieren und Branding zu betreiben. Denn auch, wenn Entscheidungsträger in einem Unternehmen auf einer rationalen Ebene angesprochen werden sollten, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten dies zu erreichen.

Neben Webseitentexten sind im Besonderen auch Fachartikel von großer Bedeutung, um neue Kunden anzusprechen. White Paper, E-Books, Webinar, Podcasts, Infografiken, Video sind alles Mittel, um guten Content online zu bringen und potenzielle Neukunden zu erreichen.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem blogvertising Blog

Online Marketing News – Wochenrückblick der netzgefährten KW 46

Was ist bei den netzgefährten passiert?

Videowerbung mit YouTube Teil 2 – Die Anzeigenformate

Werbung auf YouTube lohnt sich: Kürzlich fand eine Studie heraus, dass 39 Prozent der User, die YouTube auf dem TV nutzen im Anschluss an eine Anzeige aktiv werden. In Teil 1 unserer Reihe Videowerbung mit YouTube haben wir uns mit den Basics der Werbung bei YouTube befasst. In diesem Teil befassen wir uns nun mit den verschiedenen Anzeigenmodellen bei YouTube und liefern eine Übersicht über die Bezahlmodelle. Zum Beitrag auf klickwert.de


Mit Produkttests durchstarten

Neue Produkte in den Markt einzuführen kann sich mitunter als schwierig gestalten. Einerseits weil das Produkt generell nicht bekannt ist andererseits, weil noch kein Vertrauen vorhanden ist. Letzteres kann besonders bei noch nicht so starken Brands eine enorme Herausforderung darstellen. Eine Produkttestkampagne kann eine Markteinführung effektiv unterstützen und das grundsätzliche Interesse am Produkt steigern. Zum Beitrag auf blogvertising.de


Neue Tools für Kampagnen bei Facebook

Um Werbetreibenden umfassendere Kampagnen zu ermöglichen, stellte Facebook zwei neue Tools vor. Durch beide Tools soll einfacher herauszufinden sein, welche Anzeige bei welcher Platzierung am besten performt. Zum Beitrag auf klickwert.de


Onlinehandel scheitert an der Grenze

Gesamtwirtschaftlich ist Deutschland die zweitgrößte Exportnation. Laut einer Studie von Textmaster haben 67 Prozent der Onlinehändler eine internationale oder mehrere länderspezifische Domains, 18 Prozent bieten den Versand ins Ausland an. 87 Prozent der international agierenden Händler sind dabei in anderen EU Ländern aktiv.
Allerdings wird beim internationalen Onlinehandel viel Potenzial verschenkt, da die Bereitschaft grenzüberschreitend einzukaufen in anderen Ländern deutlich größer ist als in Deutschland. Zum Beitrag auf dem sitefactor.de


WordPress 4.9 veröffentlicht – „Tipton“

Am 16. November erschien Version 4.9 von WordPress unter dem Namen Tipton, der auf den Jazzmusiker Billy Tipton verweist.
In den letzten Wochen wurden Betas und Release-Candidates (RC) von der Communitiy getestet und auf Fehler überprüft, sodass Version 4.9 von allen Anwendern ohne Bedenken installiert werden kann. Zum Beitrag auf sitefactor.de


Was war sonst noch los?

WordPress 4.9 veröffentlicht – „Tipton“

Am 16. November erschien Version 4.9 von WordPress unter dem Namen Tipton, der auf den Jazzmusiker Billy Tipton verweist.

Auf Herz und Nieren getestet

In den letzten Wochen wurden Betas und Release-Candidates (RC) von der Communitiy getestet und auf Fehler überprüft, sodass Version 4.9 von allen Anwendern ohne Bedenken installiert werden kann.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem sitefactor Blog

Onlinehandel scheitert an der Grenze

Gesamtwirtschaftlich ist Deutschland die zweitgrößte Exportnation. Laut einer Studie von Textmaster haben 67 Prozent der Onlinehändler eine internationale oder mehrere länderspezifische Domains, 18 Prozent bieten den Versand ins Ausland an. 87 Prozent der international agierenden Händler sind dabei in anderen EU Ländern aktiv.

Allerdings wird beim internationalen Onlinehandel viel Potenzial verschenkt, da die Bereitschaft grenzüberschreitend einzukaufen in anderen Ländern deutlich größer ist als in Deutschland.

Laut der Studie ist die Hauptproblematik bei länderübergreifendem Handel sicherlich in der Sprachbarriere zu sehen, da 55 Prozent der Käufer am liebsten in ihrer Muttersprache einkaufen. Eine englische Übersetzung ist also nicht ausreichend. Gleichzeitig ist es für die Händler eine große Herausforderung den internationalen Ansprüchen gerecht zu werden und für optimalen Service sowie kurze Versandzeiten zu sorgen.

Hier gehts zum kompletten Beitrag auf dem sitefactor Blog

Neue Tools für Kampagnen bei Facebook

Um Werbetreibenden umfassendere Kampagnen zu ermöglichen, stellte Facebook zwei neue Tools vor. Durch beide Tools soll einfacher herauszufinden sein, welche Anzeige bei welcher Platzierung am besten performt.

Dynamische Anzeigengestaltung

Durch die dynamische Anzeigengestaltung werden verschiedene Anzeigenvariationen automatisch sondiert und ausgeliefert. Die Anzeigen basieren auf Bildern, Videos und Texten der jeweiligen Seite. Bei der dynamischen Anzeigengestaltung wird automatisch ermittelt, welche Version bei der jeweiligen Zielgruppe am effektivsten war (Beispielsweise im News Feed, Audience Network oder Instagram). Dadurch können die effizientesten Anzeigen geschaltet und so der Umsatz erheblich gesteigert werden.

Hier gehts zum kompletten Beitag auf dem klickwert Blog